Das neue Türsystem CubiQ. Die Faszination des Schlichten.
CubiQ ist die klare Antwort auf die Übertreibungen des Zeitgeistes und mehr als nur Zitat des Ursprungs von Bod’or KTM. Die Manufaktur aus Bocholt hat mit der Reduktion auf das Wesentliche im Design begonnen. Weniger ist mehr. CubiQ füllt dies konsequent mit Leben. Zeitlos schlicht in der Formgebung. DIN orientiert im Format. Standardisiert in der Ausstattung. Reduziert in der Auswahl an Farben, Furnieren und Modellen. Und mit einem Preiskonzept, das sich ebenfalls konsequent an der Reduktion orientiert. Bod’or KTM setzt mit CubiQ gleichzeitig Zeichen für die Zukunft. Denn dieses Türsystem macht den Einstieg in die Welt der Designtüren leichter.

Klares Spektrum
Die CubiQ Farbpalette konzentriert sich auf die wichtigsten Töne. 5 Farben. Mit dem höchsten Match-Faktor zu den meist genutzten Farbtönen im klassischen Interieur. Die speziell für CubiQ entwickelte, hochwertig solide Satin-Lackierung ist mehrschichtig aufgebaut und wird von Hand aufgebracht. Qualität à la Bod’or KTM.

Auch das reduzierte Portfolio an Furnieren deckt schlicht und einfach das Gros an Kundenwünschen ab. 8 Furnierarten in Quer- und Längs-Maserung kleiden Türblatt, sowie auf Wunsch auch Türkante und Zarge. Letztere nach Wunsch wandumfassend oder wandbündig – mit Alu-Blindstock und 6 mm Schattenfuge.

Klare Form der Norm
Klare Linienführung bestimmt das Design von CubiQ. Auch das Format ist damit klar umschrieben. Das zeigen die DIN-Maße bei den Türgrößen. Sonderwünsche sind nur in bestimmtem Maße erfüllbar: bis 2.222 mm in der Höhe und bis 959 mm in der Breite. Auch hier passen sich Zarge, Lackierung und Furnierung an. Die Schlichtheit des Designs setzt sich auch in der technischen Ausstattung fort. Hochwertiges solides 3D-Band als starke Verbindung zwischen Tür und Zarge. Qualität als Norm, als Standard. Das gilt auch für das integrierte Magnetschloss. Optional werden Türschließer und Bodendichtung als Zubehör angeboten. Das Konzept bei der Ausstattung bestimmt die Auswahl: Standard als Norm. Ohne unnötige Wahlmöglichkeiten.

Einfach Glas
CubiQ nimmt sich auch bei den Glasvarianten zurück. Lumia heißt hier die einzige Alternative. Viel Glas auf der ganzen Fläche. Harmonierend mit Lack oder Furnier. Immer dort wo visuell Räume zusammen kommen sollen. Trotz Tür.

Mehr: Jurybegründung